49 Jahre Traditionelles Karate in Haan

GOJU RYU KARATE CLUB HAAN

Neu!

Okinawa-Kobudo neu im Goju-Ryu Karate Club Haan e.V

Freitags in der Zeit von 20.30-22.00 Uhr

Kontakt : Michael Fleßer / 015787104348

Goju-Ryu

WILLKOMMEN BEIM GOJU RYU KARATE CLUB HAAN e.V.

Der Goju-Ryu Karate Club Haan e.V. bietet seit 1974 in Haan die japanische Kampfkunst Karate für alle Altersgruppen an. Karate bietet für jeden die ideale Grundlage, um körperliche Fitness und Beweglichkeit zu erhalten und weiter zu entwickeln, sowie den gezielten Muskelaufbau zu unterstützen. Durch die meditativen Elemente des Karate-Trainings werden zudem Konzentration und Entspannung gefördert und damit der Stressabbau begünstigt.

Das Goju-Ryu-System, wie es im Goju-Ryu Karate-Club Haan e.V. trainiert wird, ist eine der vier großen traditionellen Stilrichtungen, die ihren Ursprung auf Okinawa, Japan, fand. „Go“ steht für Kraft, während „Ju“ für weiche, sanfte und runde Bewegungen steht. Begründer und Namensgeber der Stilrichtung war Miyagi Chojun (1888-1953). Miyagi Chojun kombinierte okinawanische Faustkampftechniken mit Elementen des chinesischen Bubishi. Neben den im Karate üblichen Faust- und Fußtechniken, gibt es im Goju-Ryu Karate Würfe und Handgriffe. Durch die Ausrichtung der Techniken auf Wirksamkeit im Nahkampf, versteht es sich von selbst, dass der Haaner Karateverein nicht an Wettkämpfen teilnimmt. Das abwechselungsreiche Training im Goju Ryu Karate Club Haan e.V. bietet sowohl dem Einsteiger als auch dem geübten Karateka einen gesunden, körperlichen und seelischen Ausgleich.

Chojun Miyagi

„Alles im universum atmet hart und weich.“

gesunder, körperlicher und seelischer Ausgleich

Das Training umfasst im wesentlichen drei Bereiche:

Kihon

Eine Art Grundschultraining. Kihon umfasst zahlreiche Fauststöße, Fußtritte und Abwehren (auch in Kombination). Die Techniken werden sowohl aus dem Stand, als auch aus der Bewegung geübt. Ein besonderer Wert wird auf einen korrekten Stand, auf das Gleichgewicht, die Atmung und die Treffgenauigkeit gelegt.

Kata

Die Kata ist eine in Ablauf und Reihenfolge festgelegte Folge von Abwehr- und Angriffstechniken. Alle Katas beginnen mit einer Abwehrtechnik und enden genau an der Stelle, an der sie begonnen wurden. Die Grundidee der Kata ist ein Schattenkampf gegen einen oder mehrere Angreifer, die sich aus verschiedenen Richtungen nähern. Die Kata stellt an den Karateka hohe Anforderungen: an die Konzentration, die Körperbeherrschung, die Sauberkeit der Techniken und Stände, aber auch an die Kraft, die Atmung und das richtige Timing. Früher bildeten die Katas die Hauptform des Karatetrainings. Sie bildeten die Grundlage, nach der sich die heutigen Karatetechniken entwickelten. Aber auch heute stellt die Kata quasi die Grammatik des Karate dar.

Kumite

Unter Kumite versteht man sowohl das Partnertraining in Form von grundschulmäßigen Kampfübungen (Kihon-kumite), den halb-freien Kampf (Jiyu-ippon-kumite) und den freien Kampf (Jiyu-kumite – auch nur Kumite genannt). Im Kumite wird die Reaktionsfähigkeit geschult und die Beherrschung unterschiedlichster Distanzen trainiert. Durch feste Kampfregeln und strikte Disziplin der Kämpfer werden faire Wettkämpfe möglich gemacht. Im Kumite kann der Karateka alles anwenden und zeigen, was er gelernt hat.

GRUNDLAGEN

DER GOJU-RYU KATAS

\

Die Gegensätze GO (hart) und JU (weich). Besonders deutlich wird dies in den „Herzstücken“ des Goju Ryu – in den Katas Sanchin (hart) und Tensho (weich).

\

Durch den Wechsel zwischen stabilen, kraftvollen Stellungen (Sanchin-Dachi, Shiko-Dachi) und flexiblen Stellungen (Neko-Ashi-Dachi), werden schnelle und geschmeidige Nachfolgetechniken ermöglicht.

\

Es werden im wesentlichen kraftvolle Stände in Kombination mit kurzen Techniken (Ura-Zuki, Uraken, Empi-Uchi etc.) verwendet.

\

Eine zentrale Stellung des Goju Ryu ist der Sanchin-Dachi. Dieser ist zwar ungeeignet zum Überwinden größerer Distanzen, bildet aber das Fundament für eine starke Armtechnik und kann durch minimale Bewegungsveränderung auch als Schutz gegen Angriffe zum Unterleib verwendet werden.

\

Einer weichen Abwehr- oder Ausweichbewegung folgt ein harter Gegenangriff. Häufige Anwendung von kurzen, starken Fauststößen und Nahkampftechniken. Abwehrtechniken bestehen vorwiegend aus runden oder kreisrunden Armbewegungen (Soto-uke, Kake-uke, Mawashi-uke).

\

Fusstechniken zielen nicht höher als bis zum Solar Plexus.

\

Chinesische Atemtechniken wie Qi Gong spielen eine tragende Rolle und sind sehr direkt in die Goju-Ryu Katas übernommen worden (z.B Sanchin oder Tensho). Die richtige Spannung und Entspannung des Körpers und des Geistes wird erst durch eine korrekte Atmung möglich. Ohne die richtige Atemtechnik bleiben viele Techniken oberflächlich und wirkungslos.

Gogen Yamaguchi

„Ein Mann, der die Beherrschung einer Kunst erlangt hat, offenbart sie in jeder seiner Handlungen.“

„Verstehe,dass die essenz der Kampfkünste nicht die Kunst selbst ist, sondern das,was tief in dir verborgen ist.“

Gogen Yamaguchi

Liste der Goju-Ryu Katas

Kihon Katas

Gekisai-Dai-Ichi
Gekisai-Dai-Ni

Kaishu Katas

Saifa
Seienchin
Sanseru
Shisochin
Seisan
Sepai
Kururunfa
Suparinpai

Tanren Katas

Sanchin
Tensho

Gürtel

DIE GRADUIERUNGEN

DESHI (Schülergrade)

9 Kukyu (weiß)

8 Hachikyu (gelb)

7 Shichikyu (orange)

6 Rokkyu (grün)

5 Gokyu (blau)

4 Shikyu (blau)

3 Sankyu (braun)

2 Nikyu (braun)

1 Ikkyu (braun)

SEMPAI (Technische Meistergrade)

1 Shodan

2 Nidan

3 Sandan

4 Yondan

SENSEI (Geistige Meistergrade)

5 Godan

6 Rokkudan

7 Shichidan

8 Hachidan

9 Kudan

10 Judan

Unsere Trainingszeiten:

Montag

Uhrzeit / GRUPPE

17.45-19.00 / Kinder (ab 8 Jahren)
19.00-20.30 / Gemeinschaftstraining

Ort

Turnhalle Don Bosco Schule, Thienhausener Str. 24 in Haan

Freitag

Uhrzeit / GRUPPE

17.45-19.00 / Anfänger
19.00-20.30 / Fortgeschrittene

Ort

Turnhalle Don Bosco Schule, Thienhausener Str. 24 in Haan

Presse

sie können jederzeit gerne für ein probetraining vorbei kommen

Die Satzung ist an unseren Trainingstagen einzusehen und wird mit der Beitrittserklärung ausgehändigt.

Für telefonische Auskünfte und Fragen zum Training

Peter Dickau
(0212) 68 92 75 57

9 + 14 =

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner